(Neuer) Roter Turm (1967/68)

Der Neue Rote Turm war eine Schülerzeitung, die von 1967 bis 1968 mit drei Ausgaben (Nr. 3 – 6)1 an der – im Westberliner Bezirk Zehlendorf – gelegenen Schadow-Oberschule erschien. Außerdem brachte das Zeitungskollektiv einige Flugblätter heraus.2

Zehlendorf Beuckestraße Schadow-Gymnasium

Schadow-Gymnasium – Die Schule mit dem roten Turm (Foto: Fridolin freudenfett [Peter Kuley] via Wikimedia Commons)

Der Neue Rote Turm wird von der Trotskyist Serials Bibliography als Vorläufer des Spartacus klassifiziert. Dies rechtfertigt sich daraus,

Der Artikel Ebmeiers führte damals zum Verbot des Roten Turms. Öffentliches Aufsehen erregte die Angelegenheit dadurch, daß in Person von Peter Brandt und seines Bruder Lars zwei Söhne des damaligen SPD-Vorsitzenden und Außenministers und nachmaligen Bundeskanzlers Willy Brandt an dem Schülerzeitungs-Kollektiv beteiligt waren.8)

(Quelle: Der Spiegel 17/1967, S. 58)

Trotz der dargestellten Verknüpfungen scheint es richtig, die Zeitung nicht der Vorgeschichte, sondern nur der Vor-Vorgeschichte des Spartacusbundes zu zurechnen, denn „in den vielfältigen Berichten über diese SchülerInnenzeitung [wird] eine trotzkistische Gruppe nirgends erwähnt […] – auch der Inhalt der Zeitung gibt keine Hinweise auf eine spezifisch trotzkistische Haltung einzelner Redakteure.“9 Nicht die Schülerzeitungs-Erfahrungen, sondern die Auseinandersetzungen innerhalb der Falken und der IV. Internationale scheinen prägend für die Entstehung des Bedürfnisses, eine revolutionäre Jugendorganisation (die dann einige Jahre später zum Spartacusbund wurde) zu gründen, geworden zu sein.

  1. http://www.trotskyana.net/LubitzBibliographies/Serials_Bibliography/zsn-bibl_ms.pdf, S. 102 der .pdf-Datei / S. 77 der Seitenzählung des Main Parts in der Kopfzeile des Werkes, Eintrag Nr. 1086. Anscheinend wurde die Numerierung des Vorläufers Roter Turm, von dem zwei Ausgaben erschienen waren, (siehe zu diesem weiter unten im Haupttext) fortgesetzt. []
  2. ebd. []
  3. http://www.klassegegenklasse.org/dateien/klassegegenklasse06.pdf, S. 34 bei FN 26 []
  4. S. https://de.wikipedia.org/wiki/Spartacusbund_%281974%E2%80%931981/82%29#Vorgeschichte:_IKD_und_KJO. []
  5. S. https://de.wikipedia.org/wiki/Entrismus und https://de.wikipedia.org/wiki/Spartacusbund_(1974%E2%80%931981/82)#cite_note-14 []
  6. „Die Westberliner wollten vollendete Tatsachen schaffen, oder, wie Brandt das 45 Jahre später ausdrückte, die ‚Gründung war eine Eigenmächtigkeit, mit der die Berliner Gruppe der deutschen Sektion diese ins Schlepptau nehmen wollte‘. (http://www.klassegegenklasse.org/dateien/klassegegenklasse06.pdf, S. 35 bei FN 45). Vgl. bereits Peter Brandt / Rudolf Steinke, Die Gruppe Internationale Marxisten, in: Richard Stöss (Hg.), Parteien-Handbuch. Die Parteien der Bundesrepublik Deutschland 1945 bis 1980. Bd. 3, Westdeutscher Verlag: Opladen, 1986, 1599 – 1647, (1605): „Mit dieser eigenmächtigen Gründung [des Berliner Initiativausschusses] verfolgte die Berliner Gruppe [der „deutschen Sektion der IV. Internationale“] auch den Zweck, die deutsche Sektion zur Ausdehnung der Spartacus-Organisation auf die gesamte Bundesrepublik zu nötigen.“ []
  7. „Jochen Ebmeier, ab 1963 Mitglied der Gruppe“ (http://www.klassegegenklasse.org/dateien/klassegegenklasse06.pdf, S. 34 nach FN 24). Ebmeier ist auch zusammen mit Brandt und Wolfgang Zeller Verfasser des Berichts über die Gründung des Initiativausschusses für eine revolutionäre Jugendorganisation. []
  8. „Denn Ende März war in der Schadow-Schülerzeitung ‚Roter Turm‘ ein gegen spanischen Polizeiterror gerichteter Artikel erschienen, den ‚Turm‘-Redakteur Peter Brandt, 18, bestellt und im Redaktionskollegium durchgesetzt hatte. Verfasser Jochen Ebmeier, Student zu Berlin und wie Brandt junior Mitglied der in Berlin linksgewirkten Jugendbewegung ‚Die Falken‘, teilte den ‚Turm‘-Lesern darin mit: ‚Der heute 38jährige Bergarbeiter Silvino Zapico (wurde) am 15. September 1963 während der großen Streiks in Asturien in der Polizeiinspektion von Sama de Langreo durch Verbrennen der Hoden kastriert.‘ Sein Wissen bezog Ebmeier aus einem offenen Brief, den 102 spanische Intellektuelle aus Protest an den Informationsminister der Franco-Regierung gerichtet hatten. Direktor Zühlke und dem Lehrkörper schien die Veröffentlichung des Ebmeier-Artikels in einer Schülerzeitschrift unangebracht. ‚Der Rote Turm‘, nach der Backstein-Zinne der altehrwürdigen Schule benannt, wurde am ersten Tag des neuen Schuljahres verboten; die gesamte bereits gedruckte Auflage (1000 Exemplare) wurde eingezogen.“ (http://wissen.spiegel.de/wissen/image/show.html?did=45302785&aref=image036/2006/01/10/PPM-SP196701700580058.pdf []
  9. http://www.klassegegenklasse.org/dateien/klassegegenklasse06.pdf, S. 34. Dort wird außerdem in FN 30 auf folgende Arbeit hingewiesen: Seda Mouradian: „Inter Esse“ und „Neuer Roter Turm“. Ein Beitrag zur Struktur der Berliner Schülerzeitungen. Unveröffentlichte Magisterarbeit. Freie Universität Berlin, 1968. []

Ein Gedanke zu „(Neuer) Roter Turm (1967/68)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.