Schlagwort-Archive: Initiativausschuß

30. Okt. 1968: Initiativausschuß für eine revolutionäre Jugendorganisation gegründet

In der Ausgabe Nr. 5 der Zeitschrift Was tun wird Anfang 1969 über die am 30. Okt. 1968 erfolgte Gründung des Initiativausschusses für eine revolutionäre Jugendorganisation berichtet. Es werden zunächst politische Diskussionen und Auseinandersetzungen innerhalb der Westberliner Falken geschildert und dann die Überlegungen der Verfasser zu den Ausgangsbedingungen für die Schaffung einer revolutionären Jugendorganisation skizziert. Die Gründung des Initiativausschusses für eine solche wurde am 30. Okt. 1968 bei einer gemeinsamen Vollversammlung der Kreisverbände Wedding und Neukölln der Falken und des Schülerzeitungs-Kollektiv Neuer Roter Turm beschlossen.

Abschnitts-Überschriften:

  • Falken: Hausmacht für Fraktionsgewurstel
  • Linke Kritiker
  • Radikal – mit Einschränkungen
  • Revolutionäre Opposition
  • Ausgangsbasis

http://spabudoku.blogsport.eu/files/2013/10/was_tun_05_anf_1969_s_6_-_8.pdf via Materialien zur Analyse von Opposition

Der in dem Artikel erwähnte Text über die JCR ist im internet dort: http://www.mao-archiv.de/Scans/BRD/VLB/WT/Was_Tun_1968_02_12.jpg zu finden.

(Neuer) Roter Turm (1967/68)

Der Neue Rote Turm war eine Schülerzeitung, die von 1967 bis 1968 mit drei Ausgaben (Nr. 3 – 6)1 an der – im Westberliner Bezirk Zehlendorf – gelegenen Schadow-Oberschule erschien. Außerdem brachte das Zeitungskollektiv einige Flugblätter heraus.2

Zehlendorf Beuckestraße Schadow-Gymnasium

Schadow-Gymnasium – Die Schule mit dem roten Turm (Foto: Fridolin freudenfett [Peter Kuley] via Wikimedia Commons)

Der Neue Rote Turm wird von der Trotskyist Serials Bibliography als Vorläufer des Spartacus klassifiziert. Dies rechtfertigt sich daraus,

Der Artikel Ebmeiers führte damals zum Verbot des Roten Turms. Öffentliches Aufsehen erregte die Angelegenheit dadurch, daß (Neuer) Roter Turm (1967/68) weiterlesen

  1. http://www.trotskyana.net/LubitzBibliographies/Serials_Bibliography/zsn-bibl_ms.pdf, S. 102 der .pdf-Datei / S. 77 der Seitenzählung des Main Parts in der Kopfzeile des Werkes, Eintrag Nr. 1086. Anscheinend wurde die Numerierung des Vorläufers Roter Turm, von dem zwei Ausgaben erschienen waren, (siehe zu diesem weiter unten im Haupttext) fortgesetzt. []
  2. ebd. []
  3. http://www.klassegegenklasse.org/dateien/klassegegenklasse06.pdf, S. 34 bei FN 26 []
  4. S. https://de.wikipedia.org/wiki/Spartacusbund_%281974%E2%80%931981/82%29#Vorgeschichte:_IKD_und_KJO. []
  5. S. https://de.wikipedia.org/wiki/Entrismus und https://de.wikipedia.org/wiki/Spartacusbund_(1974%E2%80%931981/82)#cite_note-14 []
  6. „Die Westberliner wollten vollendete Tatsachen schaffen, oder, wie Brandt das 45 Jahre später ausdrückte, die ‚Gründung war eine Eigenmächtigkeit, mit der die Berliner Gruppe der deutschen Sektion diese ins Schlepptau nehmen wollte‘. (http://www.klassegegenklasse.org/dateien/klassegegenklasse06.pdf, S. 35 bei FN 45). Vgl. bereits Peter Brandt / Rudolf Steinke, Die Gruppe Internationale Marxisten, in: Richard Stöss (Hg.), Parteien-Handbuch. Die Parteien der Bundesrepublik Deutschland 1945 bis 1980. Bd. 3, Westdeutscher Verlag: Opladen, 1986, 1599 – 1647, (1605): „Mit dieser eigenmächtigen Gründung [des Berliner Initiativausschusses] verfolgte die Berliner Gruppe [der „deutschen Sektion der IV. Internationale“] auch den Zweck, die deutsche Sektion zur Ausdehnung der Spartacus-Organisation auf die gesamte Bundesrepublik zu nötigen.“ []
  7. „Jochen Ebmeier, ab 1963 Mitglied der Gruppe“ (http://www.klassegegenklasse.org/dateien/klassegegenklasse06.pdf, S. 34 nach FN 24). Ebmeier ist auch zusammen mit Brandt und Wolfgang Zeller Verfasser des Berichts über die Gründung des Initiativausschusses für eine revolutionäre Jugendorganisation. []